2018: ARTE Sindelfingen

Der Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Bildhauerei und die gegenständliche, phantastische Malerei.

Seit längerer Zeit beschäftigt sie das Thema Tanz und der Ausdruck der Beziehungen zueinander. Verschmelzen die Tänzer zu einer Einheit oder weichen sie lieber zurück. Spiegelt der eine die Bewegung des anderen wider?

Sowohl in ihren Malereien mit Tusche und Aquarell als auch in ihren figürlichen Arbeiten aus Holz, Stein, Bronze- oder Aluguss wird dieser Zwiespalt herausgearbeitet wobei die Vereinfachung und Abstraktion der Formen Raum für neue Interpretationen bietet. Im letzten Jahr befasste sie sich intensiv mit dem Medium Glas, das sie sowohl selbst am Ofen als auch mit Hilfe bekannter Glasmacher zu Kunstobjekten formt.

In der Art entstanden auch Arbeiten ihrer letzten Werkreihe  zum Thema der Inspiration. Sowohl in Ölgemälden als auch mit verschiedenen Plastiken aus Glas und Bronze zeigt sie spielerisch auf, wie die Idee die Nervenzellen anregt.